top of page

SCHREIBMÖBEL

HÖFISCHER AUFSATZ-SEKRETÄR

Klassizismus um 1780

Á deux Corps, Der Weicholzkorpus steht auf 6 Füssen und ist mit versschieden Edelhölzern furniert.

Der Aufsatz hat 7 Schubladen und eine Schreibklappe. Abgeschlossen wird er durch eine umlaufende filigrane Galerie. Hinter der Klappe verbirgt sich ein Kabinett, kunstvoll gestaltet mit klassizistischen Elementen. Ausgestattet ist es mit 4 Schubladen und 3 borgenförmigen Fachabteilungen. Auch die Schreibklappe wieder schön intarsiert mit Vasenmotiv.

Die Schreibkommode mit 5 Schüben, sowie der Aufsatz, ist ornamental flächig Intarsiert mit verschiedenen Edelhölzern. Strukturiert wird das Möbel durch Pilaster mit feinsten Bandintarsien.

Die ausziehbare Schreibplatte mit Lederbezug wird durch die 2 mittleren Füße gestützt.

164 x 167 x  63

19.000.-

Art. a205

Barock-Sekretär

PULT-SEKRETÄR

Süddeutsch um 1720

Der dreiteilige Weichholzkorpus ist furniert mit Nuss - Nusswurzelholz und verschiedenen Edelhölzern. Der Aufsatz ist bestückt mit 10 Schubladen und einem Tabernakel. Im Mittelteil sind die Schreibklappe und 

4 unterteilte Schubladen untergebracht. Der Unterbau hat 3 Schübe die von einem Stollenunterbau getragen werden, verbunden mit einem Kreuzsteg mit Sternintarsie. Ornamental sind die Flächen  gegliedert mit Bandintarsien. Der Tabernakel und die Schreibplatte wurde verschönert mit Bandelwerk. Original Schlösser und Beschläge

190 x 115 x 80

5.900.-

Art.  gu211

Biedermeier-Schreibtisch

SCHREIBTISCH

Norddeutsch um 1850 

Kirschbaum furniert auf  Weichholz. Der Tisch  ist bestückt mit 3 Schubladen, getragen von Lyrafüßen verbunden mit Steg. Darauf ein kleiner Aufsatz mit 4 Schubladen.

93 x 126 x 80

2.500.-

Art.  go145

Barocke Schreibkommode

 

Elsass um 1750

Zweiteiliger Weichholzkorpus mit Aufsatz und Kommode. Der Aufsatz mit Schreibklappe hat innen 4 Schubladen. Die Kommode ist Frontseitig konkav geschwungen. Das Möbel ist mit Nussbaum furniert. Reiche Intarsien und Bandelwerk aus Birke und Zwetschge strukturieren und verschönern die Flächen.

105 x 125 x 62

7.900-

Art. go12

SCHREIB-KOMMODE

BIEDERMEIER-KLAPPTISCH

Süddeutsch um 1830

Praktischer und platzsparender Klapp-Schreibtisch, der auch als Tisch verwendet werden kann. Er wird getragen von gespreizten Füßen, die mit einem Steg verbunden sind. In der Zarge sind 2 Schubladen.  Das Möbel ist komplett mit Nuss -Nussbaummaser  furniert. Die Furniere sind kunstvoll angeordnet und ergeben dadurch ein wunderschönes Gesamtbild.

80 x 110/170 x 74

4.500.-

Art. gu311

Barocksekretär

 

Süddeutsch um 1750

Dreiteiliger Weichholzkorpus mit Nuss-Nussmaser furniert. Der Aufsatz hat 12 Schubladen und einen Tabernakel der mit Scheinschubladen versehen ist. Die Schreibkommode hat 3 Schübe und wird getragen von einem geschnitzten Sockel mit 4 Füßen. In der Schreibklappe nochmals 4 Schubladen. Alle Flächen sind mit Bandintarsien rechteckig strukturiert und mit Nusswurzel gefüllt.  Auf der Schreibklappe Bandelwerk.

178 x 73 x 63

5.900.-

Art. w93

BAROCK-SEKRETÄR

w307_edited_edited.png

 

Schwaben um 1730

Dreiteiliger Korpus  mit Nuss- und Kirschbaum furniert. Geschwungener Aufsatz mit 13 Schubladen und dem Tabernakel. Das Mittelteil hat eine Schreibklappe und darin 4 Schubladen. Die Kommode ist unterteilt durch den Fußbereich und hat 9 Schubladen. Strukturiert wird das Möbel durch Bandintarsien mit Füllungen und Marketerie. 

180 x 80 x 60

9.900.-

Art. w307

BAROCK-SEKRETÄR

MUSEALE SCHREIB-BET-KOMMODE

Augsburg um 1700

Zweitüriger Weichholzkorpus mit gebrochen Ecken, profiliertem Sockel getragen von  Quetschfüßen, mit Nussbaum furniert. Strukturiert ist das Möbel, auch die Seiten, mit Marketerie-Bändern und figürlichen Darstellungen. Die Bänder sind furniert mit Mooreiche, intarsiert mit Akanthusblätter aus Zinn.  Die figürliche Marketerie besteht aus verschiedenen Hölzern und Elfenbein. In der Schreibklappe sehen wir die Wächter am Grab Christi. In den Türen sind Füllungen mit furnierter Mooreiche, und der Marketerie mit den Szenen aus der Bibel, ' Taufe am Jordan'  und  ' Jesus und die Samariterin'. Diese sind kunstvoll umrahmt mit Akanthusintarsien aus Zinn. Im Sockel ein Ausziehbrett zum Hinknien das ebenfallt mit Zinnintarsien belegt ist.

107 x 130 x 70

Preis auf Anfrage

Art. gu121

POUDREUSE - SCHREIBTISCH

 

Die Poudreuse, auch Toilettentisch oder Schminktisch genannt, ist ein Verwandlungsmöbel.

Im geschlossen Zustand ist sie ein Damenschreibtisch mit 3 bis 5 Schubladen im unteren Bereich.

Nachdem man die Schreibplatten öffnet, kommt ein Spiegel zum Vorschein, der aufrecht gestellt werden kann. Durch das öffnen der zwei anderen Seiten kann die Arbeitsfläche zur Seite vergrößert werden. Zum Vorschein kommen dann viele praktische Einteilungen und Fächer für die Kosmetik.

Dieses zierliche Möbel benötigt wenig Platz und hat einen hohen praktischen Nutzen.

go98e_edited_edited.png

 

Süddeutsch um 1780

Kirschbaum auf Weichholzkörper furniert. Innen mit

8 Boxen und kleinen Laden für Toilettenartikel. Ein Spiegel mit intarsiertem Rahmen und  mittig ein  Kupferstich. Darunter 4 Schubladen für Schreibutensilien.

78 x 82 x 50

3.900.-

Art. go135

POUDREUSE -SCHREIBTISCH

go122g_edited.png

 

 Klassizismus um 1780

Eiche und Esche massiv verarbeitet. Bandintarsien mit Rosetten in den Ecken strukturieren die Schubladen und auch die dreiteilige Platte. Original Spiegel.

92 x 98 x 46

3.500.-

Art. go122

POUDREUSE-SCHREIBTISCH

Barock Stehpult

BAROCK-STEHPULT

Süddeutsch um 1720

Der trpezförmige Weichholzkorpus ist mit Nussbaum furniert. Auf der Klappe, die Seiten und die Türe sind mit Faltstern-Intarsien geschmückt. Die 8 Schubladen sind Wellenförmig verarbeitet.

Original Schloss und Schlüssel.

118 x 170 x 58

4.900.-

Art.  ga191

go119e_edited_edited.png

BONHEUR DU  JOUR

Frankreich um 1860

Zierlicher Hartholzkorpus, furniert mit Kirschbaum und Rosenholz. Rautenmarketerie auf allen Seiten.  Bronze-Galerie, Bänder, Applikationen und Sabot vergoldet. 

Unter der Klappe 3 Schubladen und ein Schiebefach ebenfalls schön furniert.

91 x 67 x 43

2.900.-

Art.go119

go139e.png

LOUIS XV - SCHREIBTISCH

Süddeutsch um 1750

Zweiteiliger geschwungener Eichekorpus, allseitig furniert  und intarsiert mit Nussbaum, Rosenholz und Palisander. Das Möbel kann also freigestellt werden. Im Aufsatz 1 Springschublade 2 Vitrinentüren und darunter 2 Schübe. Der Unterbau mit 2 Schubladen, die Schreibplatte mit Lederbezug ist ausziehbar.

123 x 78 x 46

5.900-

Art. go139

Barock-Schreibtisch

DAMEN-SEKRETÄR

Frankreich um 1750

Zweiteiliger Hartholzkorpus mit  Rosenholz-Königsholz furniert. Der Aufsatz hat 2 Schubladen und 1 Tabernakel. Der Schreibtisch 5 Schubladen. Farblich fein abgestimmte Bandintarsien strukturieren das Möbel. Vergoldete Bronzebeschläge verzieren die Schubladen und die Füße.

116 x 120 x 60

12.000.-

Art. a172

BIEDERMEIER-SEKRETÄR

Schwaben um 1820

Das Möbel besticht durch ein schönes und kunstvoll drapiertes Furnierbild  aus Nussbaum, belegt auf Weichholzkorpus. Unter der Schreibklappe verbergen sich eine große Schublade mit Fächermotivik,  

eine mit Mauermarketerie und  6 Schubladen mit Nussbaummaser. Die Fächer sind herausnehmbar und dahinter befinden sich Geheimschubladen. Die Kommode hat 3 Schübe. Das Möbel ist signiert und restauriert.

154 x 100 x 52

4.900.-

Art. gu19

TOP-ANGEBOT

Biedermeier Sekretär

SCHREIB-KOMMODE

Norddeutsch um 1830

Zweiteiliger Weichholzkorpus mit Kirschbaum schön  furniert. Er wird  gestützt mit gedrehten Lisenen die in die Füße münden. Ein Aufsatz mit 3 Schubladen. 

Das Mittelteil hat ein  Kabinett mit verspiegelter Rückwand, davor 4 Schubladen die mit Wurzelholz belegt sind und einer ausziehbare Schreibplatte mit Filzbelag. 

Darunter eine dreischübige Kommode. 

143 x 105 x 53

3.500. 2.500.- 

Art.  go67

Dies ist ein kleiner Querschnitt aus unserem reichhaltigen Angebot an Schreibmöbel

bottom of page